Restaurant Engel, Pratteln

Unser Restaurant Engel mit 80 Innen- und 30 Aussensitzplätzen mitten im historischen Dorfkern von Pratteln lädt zum Geniessen und Verweilen ein. Unsere Küche ist frisch, vielfältig und kreativ. Bei uns kommen experimentierfreudige Gäste genauso auf Ihre Kosten, wie Liebhaber von währschaften Gerichten. Wir kombinieren Gutbürgerliches mit Modernem, Exotisches mit Lokalem und Deftiges mit Leichtem. Unser Angebot wird täglich aus frischen regionalen Produkten zusammengestellt.

 

„Kochen ist eine Kunst und keineswegs die unbedeutendste.“ – Luciano Pavarotti


Aktuelle Mitteilung

Liebe Gäste

Aufgrund des behördlichen Beschlusses zur Eindämmung des Corona Virus müssen wir ab dem 16.03.2020 unser Restaurant Engel schliessen. Wir danken Ihnen sehr für Ihr Verständnis in dieser Ausnahmesituation und freuen uns Sie wiederzusehen, wenn das Virus eingedämmt ist.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Engel Team

 

 

Integrationsförderung im Restaurant Rhywyera

04. Dezember 2019

 

PRESSEINFORMATION

«Wenn jemand motiviert ist, sollte er die Chance für den Einstieg in die Arbeitswelt bekommen!»

Ein sonniger Novembertag, kurz vor Mittag im "Glaibasler Rhywyera». An der Mittleren Brücke geht es ein paar Treppenstufen runter auf den unteren Rheinweg. Hier befindet sich das Restaurant Rhywyera, dessen Geschäftsführerinnen Christa Weiss und Anja Pompetzki einem Flüchtling aus Eritrea eine berufliche Perspektive bieten.
Seit diesem Sommer arbeitet ein junger Mann im Service des für seine mediterrane Küche bekannten Restaurants. Es ist der 28-jährige Kidane, der stolz darauf ist, mit seinem selbst verdienten Lohn unabhängig von staatlicher Unterstützung zu sein.

Arbeitsmarktintegration dank ORS

Vor sieben Jahren führte Kidanes Weg aus der Heimat am Horn von Afrika durch den Sudan und Libyen über das Mittelmeer nach Italien und schliesslich in die Schweiz. Nach der Anerkennung seines Asylgesuchs wurde er von den Sozialbehörden einer Basellandschaftlichen Gemeinde ins Arbeitsmarktintegrationsprogramm nach Pratteln geschickt. Dort hat er im von der ORS geführten Restaurant Engel seine Liebe für die Gastronomie entdeckt. «Ich mag es, Gäste zu bedienen, ihnen gutes Essen und einen guten Wein zu servieren.» erzählt er schüchtern. Das Restaurant Engel ist eines von drei ORS-Praxisbetrieben, in dem allein in diesem Jahr bereits über 520 Teilnehmer auf den Arbeitsmarkt vorbereitet wurden.

Nach Praktikum folgt Festanstellung

Als die beiden Rhywyera-Geschäftsführerinnen zu Gast im Restaurant Engel waren, wurden sie von Kidane bedient. Angetan von seiner freundlichen Art, stand für sie fest, dass der junge Mann eine Chance verdient hat, Fuss in der Gastronomie zu fassen. Nach einer von der ORS durchgeführten Potenzialabklärung und weiteren Vorbereitungen auf den Berufsstart, konnte der Mann aus Eritrea schliesslich im Mai ein 2-wöchiges Praktikum am Rheinufer absolvieren.

Positive Erfahrungen

Die Erfahrungen waren positiv, sodass ihm eine Festanstellung im Rhywyera angeboten wurde. «Wir machen gerne die Tür auf und geben jemandem die Chance, durchzugehen. Dabei spielt die Nationalität keine Rolle. Es muss aber gezeigt werden, dass man motiviert und lernfähig ist,» erklärt Christa Weiss. Und Geschäftspartnerin Anja Pompetzki fügt hinzu: «Die grösste Hürde war anfänglich die Verständigung mit den Gästen. Aber inzwischen hat Kidane viel gelernt und kennt alle Abläufe. Er gehört fest zu unserem Team.» Mit einem Hinweis in der Speisekarte werden die Rhywyera-Gäste um Verständnis gebeten, falls es zu Fehlern oder Verständigungsproblemen kommen sollte, da das Restaurant weiterhin in Zusammenarbeit mit der ORS die Integration in den Arbeitsmarkt unterstützt und Praktikumsbetrieb für Sozialhilfebeziehende und Flüchtlinge ist. Kidane passiert das inzwischen nur noch selten. Die Reaktionen der Gäste sind durchwegs positiv. Kein Wunder, schmeckt das von Kidane und seinen Team-Kolleginnen servierte Essen in dem herzigen Restaurant am Rheinufer vorzüglich.


Weitere Informationen:
http://www.rhywyera.ch/
https://www.ors.ch/de-CH/Integration
https://engel-pratteln.ch/de/


Kidane1 webKidane2 web

 

Integration in den Arbeitsmarkt

Zürich/Pratteln/Lausen, 25. November 2019

 

PRESSEINFORMATION

Motivierte Arbeitskräfte sind im Bäckerhandwerk schwierig zu finden - Chancen für integrierte Flüchtlinge in der Bäckerei Bangerter 

Bei der Bäckerei-Konditorei Bangerter AG in Lausen herrscht derzeit Hochbetrieb. Hier werden täglich hunderte Kilogramm Teig von Hand verarbeitet. Ein grosser Tisch in der Backstube ist das Herzstück der Brotherstellung. Während der Nachtstunden kneten, formen, dressieren, streichen und belegen hier jeweils rund 50 fleissige Hände in den jeweiligen Abteilungen die Teige, die Torten und die Vielzahl von Sandwiches.

Fünf Händepaare gehören zu Mitarbeitern, die ursprünglich als Flüchtlinge in die Schweiz gekommen sind und von der Sozialhilfe abhängig waren. Dass sie heute eine feste Arbeitsstelle haben und selbstständig für ihren Lebensunterhalt aufkommen können, verdanken sie Simon Grossniklaus, dem Geschäftsleiter und Mitinhaber des im Kanton Baselland bekannten Traditionsunternehmens.

Perlen gefunden

Auf der Suche nach motivierten und zuverlässigen Arbeitskräften ist Grossniklaus beim ORS-Arbeitsmarktintegrationsprogramm in Pratteln fündig geworden. Dort werden im Praxisbetrieb «Restaurant Engel» Flüchtlinge und Sozialhilfebezüger auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet. «Ich habe Perlen gefunden», sagt Grossniklaus und meint damit einen Afghanen, einen Eritreer, einen Sudanesen, einen Syrer und einen Kongolesen, die sich mit Zuverlässigkeit und grosser Motivation in der Backstube und in der Küche einbringen. Nach einer Potenzialabklärung, einem Jobcoaching und Sprachförderkursen haben die ORS-Integrationsexperten der Bäckerei Bangerter geeignete Kandidaten für ein 2-wöchiges Praktikum vorgeschlagen. Hier haben sich die Teilnehmer bewährt und konnten schliesslich in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen werden.

Positive Erfahrungen

Der Arbeitskräftebedarf im Bäckerhandwerk ist gemäss Simon Grossniklaus gross. Die Motivation von Stellensuchenden für Allrounder-Jobs aber sehr gering. Gemeldete freie Stellen konnten über das RAV nicht besetzt werden. «Ich bin froh, dass ich in dieser Phase auf die professionelle Vermittlungsarbeit der ORS setzen konnte und wurde nicht enttäuscht. Die Integration funktioniert. ich gebe gerne Flüchtlingen eine Chance,» erklärt der Firmeninhaber und ermutigt andere Unternehmen, es ihm gleich zu tun.

Dass das Arbeiten in der Bäckerei Bangerter beliebt ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Immer mehr Teilnehmer in der ORS-Arbeitsmarktintegration melden sich freiwillig für eine Praktikumsstelle in der Backstube. Und dies nicht nur in der Vorweihnachtszeit, in der es im Moment herrlich nach würzigem, frisch gebackenem Lebkuchen duftet.

 

 Backstube Hände

 

Miteinander Brücken bauen

10 "himmlische" Jahre im Restaurant Engel!

Am 25.10.2018 durften wir in unserem Trainingsrestaurant "Engel" in Pratteln unser zehnjähriges Jubiläum feiern: Unter der Leitung von Roman Sturzenegger, Denise Klinger und dem «Engelteam» fanden sich über 100 Personen ein. Neben verschiedenen Vorträgen, einer geschmackvollen Verköstigung aus aller Welt sowie einem Interview mit einem unserer erfolgreich vermittelten Programmteilnehmenden John K., gab es ergänzend noch eine Führung durch das Restaurant, um alle Fragen zum Arbeitsintegrationsprogramm zu beantworten.

Herzlichen Dank dem gesamten Team!

Herzlichen Dank für 10 himmlische Jahre!

 

IMG 1248 min IMG 1295 min IMG 1309 min IMG 1314 min
IMG 1369 min IMG 1394 min IMG 1474 min IMG 1440 min IMG 1435 min
IMG 1519 min IMG 1524 min IMG 1495 min IMG 1512 min IMG 1506 min